Mehr Tote als Angeben

Nach neuen Angaben der Vereinten Nationen und Menschenrechtsorganisationen ist die Zahl der im September und Oktober bei der Niederschlagung des Aufstandes in Burma getöteten Menschen weit höher als die von der Militärregierung angegebene. Der für Menschenrechte Beauftragte Paul Sérgio Pinheiro kam durch Nachforschungen auf mindestens 31 Tote, 16 mehr als von der birmanischen Militärjunta behauptet wurde. „Mehrere Berichte über Tötungen weisen darauf hin, dass die von der Regierung genannte Zahl weit unterhalb der Realität liegt“, heißt es in einem Bericht Pinheiros.Während dieser Zeit nahmen die birmanischen Sicherheitskräften bis zu 4000 Demonstranten fest, zwischen 500 und 1000 befinden sich noch immer in Haft. Dazu kommen noch 1500 politische Gefangene, die bereits vor den jüngsten Protesten in Burma inhaftiert worden waren. Nach den Berichten sollen sich unter den Gefangenen auch Kinder befinden, die Gefangenen sind in Lagern interniert. Es gibt auch die Gerüchte dass die Sicherheitskräfte nach der Niederschlagung des Aufstandes eine große Zahl von Leichen verbrannt haben sollte. Die Miltärjunta versicherte der UN in den letzten Monaten, dass es keine weiteren Verhaftungen mehr geben sollte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: