Ausstellung über Claus Schenk Graf von Stauffenberg

An der Freien Universität Bozen findet am 14. Februar bis zum 29. Februar eine Ausstellung dokumentiert in deutscher, englischer und italienischer Sprache über Claus Schenk Graf von Stauffenberg statt.

Bei Claus Schenk Graf von Stauffenberg handelt sich es um eine kontroverse historische Figur. Claus Schenk Graf von Stauffenberg war ein konservativer Nationalist und Anfangs Sympatisant des Nationalsozialismus bis er sich im Laufe des Krieges davon Distanzierte, insbesondere wegen der Deportation und systematischen Ermordung der Juden, der brutalen Besatzungspolitik, aber auch weil er zur Überzeugung kam dass Deutschland mit der NS-Führung in einer Katastrophe Enden musste. Schon vor der Kapitulation der 6. Armee in Stalingrad schloss er sich dem militärischen Widerstand an. Zu seinen Verdiensten gehört das Attenat auf Hitler vom 20. Juli 1944.

Andere Veranstaltungen:

Rahmenprogramm in der sh.asus in der Kapuzinergasse

Freitag, 22. Februar um 20 Uhr
Filmvorführung „20. Juli 1944 und Südtirol“ von Franz Haller und Ludwig W. Regele. Der Filmemacher Franz Haller wird anwesend sein. Anschließend Podiumsdiskussion mit Gerald Steinacher, Leopold Steurer, Franz Haller und Zeitzeugen.

Dienstag, 26. Februar um 19 Uhr
Referat von Ludwig W. Regele „Die Verschwörer des 20. Juli 1944 und Südtirol“ mit Diskussion

Quellen:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: