Archive for the Action Category

Gegen den Burschenschafter Kommers in Innsbruck!‏

Posted in Action with tags , , , , , on Juni 14, 2009 by Antifa Toscanini

 

Kommers angreifen - Alpenfestung schleifen!

19. bis 21. Juni 2009 in Innsbruck

INFOS:
Anreise: Freitag, 19. Juni, ab 12 Uhr Hutterheim (siehe Stadtplan)

Freitag Nachmittag/ Abend: Dezentrale Aktionen

Freitag Abend: Infoveranstaltung im Hutterheim, Vortrag 20 Uhr über
Burschenschaften und Südtirolterror (+ Vokü)

Samstag, 20. Juni: 12 Uhr Straßenfest beim Bierstindl (siehe Stadtplan),
(+ Vokü) anschließend Demonstration (Start ca. 17:00) Richtung Messehalle

Sonntag, 21. Juni: Abreise

PENNPLÄTZE:
Wer Pennplätze benötigt bitte Mail an: pennenamberg@gmx.at
Bitte Matten und Schlafsäcke mitnehmen!!!

RECHTSHILFE: 0681/10858933

INFO-TELEFON: Nummer wird noch bekannt gegeben!

Hintergründe:
Vom 19. bis 21. Juni 2009 wird in Innsbruck/Tirol der Festkommers der
Burschenschaften abgehalten werden. Aktueller Anlass dafür ist, dass sich
2009 zum zweihundertsten Mal die Schlacht am Bergisel jährt, in der sich
Tiroler Bauern gegen die Aufklärung auflehnten – Grund genug, um wieder
den Säbel auszupacken und mit dem Thema „200 Jahre Tiroler Freiheitskampf“
auch gleich noch den Südtirolterrorismus mit zu glorifizieren. Der Kommers
ist ein Ereignis, bei dem Vieles, was sich sonst in den Hinterzimmern und
Paukböden der Burschenbuden abspielt, ins Licht der Öffentlichkeit tritt –
kein sehr schöner Anblick: Rechtsextreme Vordenker geben sich ein
Stelldichein mit den wirtschaftlichen und politischen Eliten des Landes,
um ihre im Stillen gesponnenen Machtnetzwerke schamlos zu präsentieren. So
werden ihr Elitedenken, ihr deutschnationales Gedankengut, ihr
Antisemitismus und ihre Vetternwirtschaft immer weiter in die Gesellschaft
hineingetragen. Frauen werden per se nicht in diesen Bünden aufgenommen,
im Gegenteil: Die Macht der Korporierten scheint sich gut mit Patriarchat
und kapitalistischer Klassengesellschaft zu vertragen – kein Denken, das
auf die Interessen der Unterdrücken achtet, sondern nur auf den Vorteil
einer kleinen Gruppe abzielt. Die Folgen sind Ausgrenzung von Menschen,
die nicht in ein rechtsextremes Weltbild passen oder darin seine
untergeordnete Rolle spielen, wie ArbeiterInnen, JüdInnen, Frauen,
MigrantInnen, Menschen, die nicht in die Norm von heterosexueller
Identität passen, Sprachminderheiten etc. Burschenschaften sind keine
harmlosen Kulturvereine, sie sind einflussreiche Gruppierungen, die im
Staat agieren - mindestens 13 Nationalratsabgeordnete gehören momentan
einer deutschnationalen Burschenschaft an, wie z.B. Nationalratspräsident
Martin Graf, der beim Kommers als Festredner auftreten wird. Sie stellen
eine wichtige Verbindung zwischen Parteien und neonazistischen Kräften
dar. Nachdem die „Zivilgesellschaft“ und die politischen Parteien über den
Staat zu intervenieren suchen, der selbst untrennbar mit der Geschichte
des Nationalsozialismus und der Burschenschaften verknüpft ist, weil sie
mit männerbündischen Organisationen kooperieren und ihr Antisexismus nicht
über ein Lippenbekenntnis hinausgeht, rufen wir zu einem autonomen Protest
gegen den Kommers auf. Es soll keinen Platzt für die Netzwerke der
korporierten Rechten und ihren Hass geben, weder in Tirol, noch sonst wo!
Für eine egalitäre Gesellschaft, gegen Kapitalismus und Patriarchat!

Für genauere Infos siehe: www.antifa-ibk.it.tt
Advertisements

Wir brauchen Ihre Unterstuetzung!

Posted in Action with tags , , , , , , , , on Februar 27, 2009 by Antifa Toscanini



Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer von STOP THE BOMB, sehr geehrte Damen und Herren!

Seit unserer Gründung vor gut einem Jahr haben wir viel erreicht. Es ist uns in kurzer Zeit gelungen, eine gesellschaftliche Debatte über Geschäfte mit dem Iran in Gang zu setzen. Wir haben eine Diskussion über den menschenverachtenden Charakter des iranischen Regimes, die Bedrohung Israels und des Westens durch das iranische Atomprogramm und über mögliche Maßnahmen gegen die Diktatur der Mullahs initiiert und Beachtung in den nationalen und internationalen Medien gefunden.

Und das soll auch so bleiben. Um unsere Arbeit erfolgreich fortführen zu können, benötigen wir dringend finanzielle Unterstützung. Wir bitten alle, die Interesse an der Fortsetzung unserer Aktivitäten haben, um Spenden.

Unserem Ziel, die österreichische und europäische Politik zur Verhängung von umfassenden Sanktionen zu bewegen, die OMV zum Abbruch der Verhandlungen über ihren Milliardendeal mit dem iranischen Regime zu drängen und die Politik von einer Unterstützung der säkularen und rechtsstaatlichen iranischen Opposition zu überzeugen, sind wir ein gutes Stück näher gekommen. Die österreichische Bundesregierung ist von ihrer vorbehaltlosen Unterstützung der OMV abgerückt. Der Konzern hat trotz Drängens aus Teheran immer noch keinen Vertrag unterzeichnet, was insofern Vorbildwirkung für andere Firmen hat, als auch sie sich mit neuen Investitionen im Iran zurückhalten.

Mittlerweile existiert STOP THE BOMB auch in Deutschland, Frankreich und Tschechien. Wir konnten neue Aktivisten für unser Bündnis gewinnen, haben andere Organisationen animiert, sich stärker auf die iranische Bedrohung zu konzentrieren und konnten Kontakte zu zahlreichen Institutionen, Politikern und Medienvertretern knüpfen. Weder die Geschäfte der österreichischen Wirtschaft mit dem Iran noch die Kooperation auf politischer Ebene bleiben unwidersprochen.

Wir hoffen sehr, das auch in Zukunft mit Ihrer Hilfe und Ihren Spenden gewährleisten zu können und danken herzlich für Ihre bisherige Unterstützung. Unter http://at.stopthebomb.net/img/STB-Aktivitaeten-2008.pdf haben wir für Sie einen ausführlichen Jahresbericht über unsere bisherigen Aktivitäten zusammengestellt. Nachdem 2009 ein entscheidendes Jahr hinsichtlich der Bemühungen um Sanktionen und der Verhinderung der iranischen Bombe werden wird, hoffen wir sehr, mit Ihrer Spende unsere Arbeit fortsetzen zu können.

Simone Dinah Hartmann für STOP THE BOMB

Unsere Kontoverbindung:
Zahlungszweck: Stop the Bomb
EmpfaÅNnger: Liga für Aufklärung und Freiheit
Konto-Nr.: 28939040700
BLZ: 20111
IBAN: AT752011128939040700
BIC: GIBAATWW
Paypal: paypal@stopthebomb.net

Alle Jahre wieder …

Posted in Action with tags , , , , , , , on Januar 28, 2009 by Antifa Toscanini

 

 banner_long_na

Aufruf zum 13./14. Februar 2009

Keine Versöhnung mit Deutschland. Deutsche Täter_innen sind keine Opfer. Naziaufmärsche verhindern! Aufruf zu antifaschistischen Aktionen am 13. und 14. Februar 2009 in Dresden.

Hätte es die Bombardierung Dresdens nicht gegeben – die Deutschen hätten sie erfunden. Der Bezug auf die Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 ist heute, über sechzig Jahre danach, aus dem deutschen Selbstbewusstsein nicht mehr wegzudenken. Das in der sächsischen Landeshauptstadt alljährlich zelebrierte Gedenken an die Toten der Bombardierung ist dabei weit mehr als die Erinnerung an ein historisches Ereignis. In der Woche um den 13. Februar herum trifft sich die kollektive Trauer deutscher Bürger_innen um sogenannte „deutsche Opfer“ mit dem zur Zeit größten Nazi-Aufmarsch Europas. Beide vereint die Suche nach kollektiver Identität, die nach 1945 in Deutschland jedoch nicht mehr umstandslos zu haben ist. Die einzige vernünftige Konsequenz aus der deutschen Geschichte bleibt der bedingungs- und kompromisslose Bruch mit ihr. Wer ihn nicht vollziehen will, kommt um eine umfassende Revision und Verfälschung dieser Geschichte nicht herum – ganz gleich ob als subtile Akzentverschiebung oder als raubeinige Lüge. Nicht nur in Dresden mündet daher die Rekonstruktion deutscher Identität in die Verdrängung der geschichtlichen Wirklichkeit durch einen Mythos. Die untereinander konkurrierenden Strömungen des Dresdner Gedenkens schreiben die deutsche Ideologie fort und stellen sich damit in die Tradition der deutschen Täter_innen. Der notwendige Bruch mit der deutschen Vergangenheit dagegen impliziert die unnachgiebige Kritik des Dresdner Trauerspektakels in allen seinen Gestalten. Dies kann nur bedeuten, die geschichtsrevisionistischen Manifestationen der deutschen Ideologie an den beiden Tagen des 13. und 14. Februars 2009 mit der bitter nötigen Kritik zu konfrontieren. Eine Versöhnung mit Deutschland ist unmöglich.

Weiterlesen

Operation “Gegossenes Blei“

Posted in Action with tags , , , , , , , , , , , on Januar 6, 2009 by Antifa Toscanini

Israel hat ein Recht auf Selbstverteidigung! Gegen den antisemitischen Terror!

 

Es ist das ausdrückliche Ziel der Hamas, den Staat Israel zu vernichten und an seiner Stellen einen islamischen Gottesstaat zu errichten. Weil es den israelischen Sicherheitskräften in den letzten Jahren gelungen ist die Selbstmordanschläge weitgehend zu verhindern, setzt der militärische Arm der Hamas nun Raketen ein, um die israelische Zivilbevölkerung zu terrorisieren.

Trotz dem Rückzug aus dem Gazastreifen 2005 hat die Hamas allein 2008 ca. 3.000 Raketen und Mörsergranaten auf israelische Ortschaften gefeuert. Am 19. Dezember hat die Hamas die bis dahin erklärte aber in Wirklichkeit nie eingehaltene „Waffenruhe“ endgültig für beendet erklärt und die Raketenangriffe verschärft. Angesichts dieser Situation sieht sich Israel nun gezwungen, seine Bürger mit militärischen Mitteln zu schützen.

Kein Land der Welt kann einen dauerhaften Raketenbeschuss auf die eigene Zivilbevölkerung akzeptieren!

Das erklärte Ziel der Hamas ist die Zerstörung Israels, Verhandlungen mit Israel werden abgelehnt. Ausdrücklich wird in der Hamas-Charta dazu aufgerufen, Juden zu bekämpfen und zu töten. Die Hamas ist antisemitisch – den Kampf gegen Israel definiert sie als erste Etappe eines weltweiten antijüdischen Krieges. Forderungen nach einem Waffenstillstand laufen auf eine Unterstützung der Hamas und damit der islamistischen Kräfte im Nahen Osten hinaus. Die Forderung, mit der Hamas zu reden, ohne dass sie das Existenzrecht Israels anerkennt, bedeutet, dass man die Terrorstrategie und den Antisemitismus der Hamas ignoriert – und letztlich legitimiert.

Verhandlungen unter Einbeziehung der Hamas wären ein negatives Signal für den ganzen Nahen Osten und würden die islamistischen Kräfte stärken, die für Terror gegen die eigene Bevölkerung und gegen Israel stehen. Mit solchen Verhandlungen würde man darüber hinaus allen fortschrittlichen und demokratischen Kräften in den Rücken fallen.

Die palästinensische Bevölkerung im Gazastreifen ist der Hamas ausgeliefert.

Die Hamas nimmt die Bewohnerinnen und Bewohner des Gazastreifens in  Geiselhaft, indem sie ihre Waffen in zivilen Gebäuden lagert, die somit zu strategischen Zielen für die israelischen Streitkräfte werden. Es ist die Hamas, die die Verantwortung für die militärische Eskalation im Gazastreifen trägt. Die Kämpfer der Hamas verlegen ihre Abschussvorrichtungen bewusst in dicht bevölkerte Gebiete, um damit zivile Opfer zu provozieren.

Die Hamas ist nicht daran interessiert, die gesellschaftlich katastrophale Situation im Gazastreifen mit Hilfe internationaler Unterstützung zu verbessern, sondern benutzt die eigene Zivilbevölkerung als menschliche Schutzschilde, verübt Terror gegen politische Gegner und indoktriniert Kinder mit islamistischer und antisemitischer Ideologie.

Wir erhoffen uns einen Transformationsprozess im Gazastreifen, der dazuführt, dass die Mehrheit der Bevölkerung sich für eine demokratische, friedliche und pluralistische Gesellschaft einsetzt.

Ein dauerhafter und stabiler Friede ist nur dann möglich, wenn alle relevanten palästinensischen Gruppen die Existenz Israels anerkennen und ihre Versuche einstellen den einzigen jüdischen Staat dieser Erde zu vernichten. 

 

Für das Recht Israels auf Selbstverteidigung!

Gegen den antisemitischen Terror!

 

Der Text stammt aus dem Flugblatt „Gegen Antisemitismus und islamistischen Terror“ des Arbeitskreis Antisemitismus München vom 3.1.2009.

 

Stoppt den Steiner-Deal mit dem Iran!

Posted in Action with tags , , , , , , , on August 28, 2008 by Antifa Toscanini

 

 

Liebe Freunde, 

nicht alle Menschen müssen Philantropen sein.

Aber niemand sollte sich auf den Tiefpunkt der

menschlichen Niedrigkeit begeben, um Umsatz

zu machen.

Und dieser Tiefpunkt ist erreicht, wenn man mit

Verbechern Geschäfte macht.

Genau das tut die Firma Steiner in Siegen und

liefert an den Iran Anlagen zur Gasverflüssigung.

Weder die massenhaften Hinrichtungen im Iran

noch der Mord an zehntausenden Bahai, weder

Steinigungen noch Folter, weder brutale Frauen –

Unterdrückung noch apokalyptische Drohungen

des wahnwitzigen iranischen Präsidenten sind

für die Steiner-Prematechnik-Gastec GmbH ein

Grund, auf ein feines Geschäft zu verzichten.

Gasverflüssigung hat für das Mullah-Regime im

Iran strategischer Bedeutung. Steiner sabotiert

damit die Sanktionen gegen den Iran – und damit

die einzige Chance, den Konflikt ohne militärische

Mittel beizulegen.

Am kommenden Samstag, 30. August findet eine

Demonstration gegen dieses Verbrechergeschäft

statt, organisiert von Pro -Israel – Initiative „never

again.“

Eine zahlreiche Beteiligung ist auch wichtig, um

andere Firmen vor der Versuchung zu warnen.

Eine zahlreiche Beteiligung ist für Israel wichtig –

aber nicht nur. Ahmadinedschad in seinem Wahn

verfügt heute bereits über Raketen, die Europa

und Deutschland erreichen und investiert massiv

in immer weitreichendere Raketen.

Steiner unterstützt eine ernste, wachsende Gefahr.

Alle Details zur Demonstration im Anhang.

Shalom

Leo Sucharewicz

ILI

Dipl.sc.pol. Leo Sucharewicz
ILI – I Like Israel e.V.
Vorstand

 

 

Stop the Steiner deal with Iran!!!

Posted in Action with tags , , , , , on August 26, 2008 by Antifa Toscanini

Samstag, 30. August 2008, Siegen (Deutschland)

 

Kundgebung: Keine Geschäfte mit den Mullahs! Stoppt den Steiner-Deal mit dem Iran!
15:00 Uhr, Siegplatte an der Fußgängerzone Bahnhofstraße

Diskussionsveranstaltung: Das iranische Regime, die Bedrohung Israels und die deutschen Iran-Geschäfte

19:00 Uhr, Siegbergstraße 1 (gegenüber dem unteren Eingang von Karstadt)
Mit Beiträgen von Roger Bückert (Pro-Israel-Initiative Never again!), Kazem Moussavi (Green Party of Iran), Stephan Grigat (Café Critique), Simone Dinah Hartmann (STOP THE BOMB), Jonathan Weckerle (Mideast Freedom Forum Berlin)
Moderation: Alex Feuerherdt

Unterstützer / Aufrufende Gruppen:
Pro-Israel-Initiative „neveragain“ (Siegen), STOP THE BOMB – Bündnis gegen das iranische
Vernichtungsprogramm
(Wien), Mideast Freedom Forum Berlin, Green Party of Iran (Deutschland),
Zionistische Organisation Deutschland, B’nai B’rith Europe, WIZO Deutschland e.V. – Women’s International
Zionist Organisation
, BAK Shalom der Linksjugend [’solid], Autonome Antifa Siegen, Prozionistische Linke
Frankfurt
, WADI e.V. (Frankfurt), Jerusalem Zentrum (Berlin), Café Critique (Wien), ILI – I Like Israel e.V.
(München), Antifa 3D (Duisburg), Internetportal J-Comm Jewish Community (Köln), Projekt L (Siegen), Antifa
ON
(Innsbruck), take care (Frankfurt), Hamburger Studienbibliothek, Anti Nationale Nürnberger Antifa
(A.N.N.A.).

Kontakt und Presse:

Email: info@mideastfreedomforum.org
Tel.: +49 (0)30 8733 3417
Fax: +49 (0)30 700 143 1010
Ausführliche Informationen zum Iran-Geschäft der Firma Steiner sowie aktuelle Informationen zur Kundgebung und Veranstaltung:
www.mideastfreedomforum.org 
www.stopthebomb.net

 

Weiterlesen

Aufruf zum Libanon‏ Boykott!!!

Posted in Action with tags , , , , , on Juli 17, 2008 by Antifa Toscanini

 

 

Weiterlesen